Islandpferde - Jóvin
Reitunterricht - Reittherapie - Beritt und mehr!

Akademische Bodenarbeit, Motivationstraining, Freiarbeit und Zirkustricks

Akademische Bodenarbeit

Das klingt erstmal wahnsinnig elitär und kompliziert. Ich kann Sie aber beruhigen,. Das ist es ganz und gar nicht. Es ist einfach nur ein spannender und interessanter Weg zu einem gesunden und motivierten Pferd. Natürlich müssen Sie sich mit Biomechanik und Pferdeverhalten auseinandersetzen, Ihren Blick schulen und Ihr Training als Kommunikation aufbauen. Aber ist das nicht einfach nur spannend und sollte das nicht überall und in jeder Reitweise Standard sein?

Wir alle wollen ein gesundes Pferd. Wir wünschen uns ein zufriedenes Pferd, und wir hätten gerne ein motiviertes Pferd. Wenn wir Reiten wollen wir natürlich, dass das Pferd uns gesund und balanciert tragen kann. Es soll möglichst alt werden und dabei fit bleiben. Wäre das nicht schön, wenn wir unser Pferd Schritt für Schritt so trainieren könnten, dass es gesund und motiviert mit uns durchs Leben geht?

Genau da setzt die akademische Reitkunst an. Letztlich ist die akademische Reitkunst nichts komplett Neues, sondern eine Interpretation verschiedener Lehren alter Reitmeister aus früheren Jahrhunderten. Das Ganze wird mit neuen Erkenntnissen der Moderne, wissenschaftlichen Studien und dem Wissen aller kombiniert, die sich der akademischen Reitkunst verschrieben haben.

 

In der Akademischen Bodenarbeit führt der Reiter das Pferd mit einem leichten Kappzaum, wie zum Beispiel einem Cavecon, und einer Longe oder einem Führseil. Als weitere Hilfsmittel sind lediglich eine kurze Gerte und bei Bedarf ein Paar leichte Handschuhe und die Stimme notwendig.

Die Akademische Bodenarbeit ist dazu da, dem Pferd die späteren Reiterhilfen vom Boden aus beizubringen. Folgende Hilfen werden dem Pferd schon vom Boden aus vermittelt: Stellen, Biegen und Lösen über den Kappzaum am Pferdekopf, Zügelhilfen am Hals und Schenkelhilfen durch Gertenhilfen am Pferdekörper. Zuerst bringt der Reiter dem Pferd die Hilfen im Stand bei und anschließend in der Bewegung. Bei Pferden, die sich anfangs im Stand nicht entspannen können, kann der Reiter erst in der Bewegung beginnen, um anschließend auch im Stehen arbeiten zu können.

Entsprechend meiner beruflichen Vorbelastung konnte ich in meiner Arbeit auch außerhalb der oben angegebenen Punkte auch einen großen gymnastischern und therapeutischen nutzen entdecken. Um Pferde gerade zu richten, zu gymnastizieren, zu kräftigen und, und, und.

Große Begeisterung habe ich auch an der (lang-) Zügelarbeit vom Boden.


Habe ich Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie mich gerne an.

Quellen:                   http://www.bester-rideart.de/akademische-reitkunst/akademische-bodenarbeit/

                                    https://www.pferdefluesterei.de/akademische-reitkunst-kurs/

 


Motivationstraining, Freiarbeit und Zirkustricks


Hinter dieser Arbeit zum einen die Möglichkeit dass beinahe unabhängig von Alter, Eignung und Vorgeschichte jedes Pferd zeigen kann dass es Spaß an der Arbeit hat, aber auch jeder Reiter mit dem Gedanken von „Mein Pferd kann das“ in eine positive Zusammenarbeit mit dem Pferd starten kann und diese mit diesem Motto auch vor anderen vertreten kann („Mein-Pferd-kann-das“ lautete der Titel des ersten Bodenarbeits und Motivationskurses den ich als Schüler besuchte. Er begleitet mich seitdem und ich finde er beschreibt es sehr gut.)

  1. Dies der erste, einfachste und deutlichste Schritt zur positiven Verstärkung ist

  2. Diese Arbeit das Pferd und seinen Besitzer Kinderleicht in eine Harmonische, positive und für beide Seiten MOTIVIERTE Zusammenarbeit bringt

  3. und auch sowohl der „ausbilderische“ sowie gymnastizierende Effekt ist nicht zuletzt ein wichtiger Punkt

  4. Teamstärkung eines neuen oder schon bestehenden Mensch-Pferd-Taems

  5. Zusammenhalt der Pferd-Mensch-Kombination (wieder-) herstellen



Im Unterricht unter diesem Motto helfe ich Ihnen „auf anderen Wegen“ Spaß und Freude in der Arbeit mit Ihrem Pferd zu haben. Sie werden schnell feststellen dass auch ihr Pferd undabhängig seines Typs noch viel mehr Freude an der Zusammenarbeit mit Ihnen haben wird. Ganz egal welchen Sinn (Gymnastizierung, Steigerung der Motivation, Ausbildung oder Abwechslung und Spaß) sie hinter der Arbeit sehen.


Ich habe mir hierzu meine eigenen Gedanken gemacht und einen eigenen Weg entwickelt. Lassen Sie sich überraschen.


Mögliche Ansätze sind:


  • Zirkuslektionen

  • Freiarbeit

  • alternatives“ Longieren

  • nützliche Tricks und Kniffe


Ziele können sein:

  • Teambildung od. Teamstärkung in der Pferd-Mensch-Kombination

  • Spaß für die Mensch-Pferd-Kombination

  • Steigerung von Motivation in der Zusammenarbeit

  • alternative Arbeit

  • Problembewältigung

  • Gymnastizierung

  • Ausbildung von Mensch und/oder Pferd

Gerne bieten wir auch ein- bzw. mehrtägige Kurse sowie Wochenendkurse an! Eine Anfrage genügt. Gerne kommen wir auch zu Euch!


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos